Astaxanthin – das Super-Antioxidans

astaxanthin

Astaxanthin ist ein super Antioxidant das hauptsächlich aus Algen und Krillöl gewonnen wird. Es zählt zu der Klasse der Carotinoide ohne aber hier eine pro-Vitamin A Wirkung zu entfalten wie Beta-Carotin. Es gilt als eine der stärksten, derzeit verfügbaren Antioxidantien. Astaxanthin ist ein 10-mal effizienterer Antioxidant als OPC oder auch Traubenkernextrakt. Es hat die 100-fache antioxidative Kapazität als das bekannte Vitamin E.

Astaxanthin kann die antioxidative Wirkung von Beta-Carotin um das 50-fache Übertreffen und 10-fach gegenüber des OPC

Es zählt zu der Klasse der natürlichen Farbstoffe und färbt Meerestiere sowie Algen rötlich bis violett. Algen wachsen oft an Orten an denen die Lebensbedingen schwierig und abwechlungsreich sind. Um sich hier gegen diese extremen Wettereinflüsse zu schützen, produzieren Algen den Farbstoff Astaxanthin, der der Pflanze das überleben sichert. Werden diese Algen von anderen Meerestieren gefressen, so sammelt sich dieser Farbstoff in ihrem Körper an und sie verfärben sich rosa (wie z.B.: der Lachs).

In seiner chemischen Struktur unterscheidet es sich nur kaum von den anderen Carotinoide jedoch genau diese schmalle Abweichung ermöglicht es ihm die einzigartigen antioxidativen Eigenschaften zu entfalten.

Astaxanthin mindert schwächende Oxidationsprozesse bei intenseiver Muskelanstrengung und hilft Säurebildung in der Muskultur positiv zu regulieren

Astaxanthin kann als einer der wenigen Antioxidanten, die Blut-Hirn-Schranke überwinden, und somit freie Radikale und Entzündungsprozessen im Zentralnervensystem (ZNS) direkt entgegen wirken. Zudem stärkt und unterstützt Astaxanthin das Immunsystem indem es die körpereigenen Immunzellenproduktion stimuliert. In anderen in vitro Tests (Zellkulturen) konnten Wissenschaftler nachweisen dass sich die positiven Eigenschaften auch schützend gegen diverse Krebsarten in Zusammenhang gebracht werden konnten. Andere positive Eigenschaften wirken sich auf den Alterungsprozess, Augen und kognitive Funktionen aus.

Astaxanthin eignet sich sehr gut freie Radikale nach intensiver Muskelanstrengung zu neutralisieren und unterstützt die Regeneration des ZNS

Eine offizielle empfohlene Tagesmenge gibt es nicht, die meisten Studien nutzten Dosierungen von 2 – 12 mg. Dosierungen über 6 mg sollten jedoch nur zu therapeutischen Zwecken genutzt werden.

Wir nutzten 2 mg reines pflanzliches Astaxanthin in unserem Beyond Vitality zusammen in Kombination mit Vitamin E für starken Schutz vor freien Radikalen und zur Verbesserung des Hautbildes.


Quellen

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4730345/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21276280

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26116165

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4771988/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29246280

Schreibe einen Kommentar